Umgang und Lagerung von Regenwürmern

 

Beachten Sie bitte die jeweiligen Aufbewahrungstemperaturen der verschiedenen Wurmarten!

Tauwürmer ca. 2 - 6 °C (Ideal 2 °C)

Dendrobaena/Rotwurmmix ca. 3 - 15 °C (Ideal 8 °C)

 

Tauwürmer nach Erhalt sofort und ungeöffnet für etwa 6 Stunden auf ca. 2 °C herunterkühlen. So können sich die Tiere von den Strapazen des Transportes (Vibrationen und Temperaturunterschiede) erholen. Fassen Sie die Tiere niemals gleich mit den Fingern an!

Verwenden Sie zur Haltung unserer Würmer unsere spezielle Wurmerde. Drei Liter Wurmerde reichen, je nach Temperatur, zur Aufbewahrung von etwa 500 g Dendrobaena, Rotwurmmix oder 125 Tauwürmern für etwa 1-2 Wochen. Die Wurmerde sollte stets so feucht sein, dass beim Zusammendrücken der Erde in der Faust, nur wenige Tropfen Wasser ausgepresst werden. Tauwürmer besser etwas trockener als feucht halten. Sorgen Sie für ausreichende Luftzufuhr im Behälter. Kontrollieren Sie alle paar Tage die Würmer. Entfernen Sie tote Tauwürmer sofort, sonst werden alle anderen auch sterben!

Zur Nahrungsergänzung empfehlen wir unser Spezial-Wurmfutter, welches einmal wöchentlich zugefüttert werden kann. Es enthält alle, für den Wurm wichtigen, Nähr- und Ergänzungsstoffe macht sie fett und vital.

Kompostwürmer lassen sich ohne extra Kühlung problemlos im LOMBRICO-Wurmeimer aufbewahren (z.B. im Keller). Der Eimer ist zu 100 % verschließbar und sorgt für eine optimale Sauerstoffzufuhr. Direkte Sonneneinstrahlung und Temperaturen über 20 Grad Celsius sind zu vermeiden!

 

Tipp: Falls Sie keine Wurmerde bestellt haben, können Sie Graberde oder Anzuchterde ohne jegliche Zusatzstoffe verwenden. Zum Füttern können Sie eingeweichte Schnipsel Zeitung oder Pappkarton (z.B. Lieferkarton) verwenden.

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Diese Informationen zu Umgang & Lagerung von Regenwürmern als PDF herunterladen

Tipps für den Umgang mit Würmern für eine optimale Kompostierung

Warten Sie die Erhitzungsphase Ihres Kompostes ab (ca. 2-3 Wochen) und setzen Sie die Kompostwürmer bei einer maximalen Temperatur von 25 Grad ein. Dazu wird auf jeden m² Kompostfläche eine Mulde gegraben und der Inhalt des Eimers hineingetan. Die Würmer werden dann mit dem ausgegrabenen Material abgedeckt. Die Beimpfung ist damit abgeschlossen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Produktbeschreibungen und im Downloadbereich.

 

Bodenbelebung und Bodenbeimpfung: Tipps für die Ausbringung der Würmer

Nach Erhalt, sollten die Regenwürmer sofort bei etwa 2-5 Grad für 24 Stunden kühl gelagert und innerhalb von 3-4 Tagen in den Boden eingesetzt werden.

Die Regenwürmer werden am frühen Morgen und vorzugsweise an einem bewölkten Tag ausgesetzt. Das schützt sie vor schädlicher Sonneneinstrahlung und beugt einem eventuellen Fliehen vor. Die zu beimpfende Fläche sollte in einem Raster von 2m x 2m eingeteilt werden. Hierzu können einfach die geschätzten Meter zu Fuß abgeschritten und markiert werden. Im Zentrum dieser 4 m² großen Flächen wird jeweils ein Dose des Terra-Forming-Paketes eingesetzt. Dazu wird mit einer Schaufel ein kleines Loch gegraben, in welchem die Regenwürmer samt Substrat eingesetzt werden (bei Rasenflächen unterhalb der Grasnarbe).

Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Produktbeschreibungen und im Downloadbereich.

Nach oben